Peng Liyuan und First-Ladies von Kirgisistan und Usbekistan besuchen Haus der Qinqiang-Opern in Xi’an

Am Freitagvormittag hat die Ehefrau von Chinas Staatspräsident Xi Jinping, Peng Liyuan, die First-Ladies von Kirgisistan und Usbekistan zu einem Besuch des alten Qinqiang-Opernhauses in Xi'an eingeladen.

0
90

Peng Liyuan und die Gäste besuchten zunächst das Qinqiang-Oper-Kunstmuseum, wo sie über die historischen Ursprünge und die Entwicklung der chinesischen Opern in Shaanxi informiert wurden und mit großem Interesse die wunderschönen Exponate zu den Qinqiang-Opern aus verschiedenen Epochen betrachteten.

In der Ausstellungshalle erlebten sie die Technik des Schattenspiels. Sie waren fasziniert von den farbenfrohen und lebendig gestalteten Schattenfiguren und waren begeistert davon, sie auszumalen. Nach der Vorführung eines derartigen Schattenspiels schauten die First-Ladies hinter die Kulissen und unterhielten sich mit erfahrenen Künstlern und mit Jugendlichen, die Qinqiang-Opern einübten.

Peng Liyuan erklärte, man sei bereit, den kulturellen und künstlerischen Austausch und die Zusammenarbeit mit den zentralasiatischen Ländern zu verstärken, um die Kontakte zwischen den Menschen zu fördern.

Die First-Ladies von Kirgisistan und Usbekistan drückten ihre tiefe Wertschätzung für die Seidenstraße aus, die Zentralasien mit der chinesischen Kultur verbindet, und sie äußerten sich bewundernd zur Erhaltung und Weitergabe der traditionellen chinesischen Kultur und freuten sich auf eine Vertiefung des Kulturaustauschs und der gegenseitigen Wertschätzung der Zivilisationen.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein