Foto: Taschkent im Smog bedeckt

Am Morgen beobachteten die Einwohner von Taschkent dicken Smog über einigen Teilen der Stadt. Im IQAir-Rating gehörte die Hauptstadt Usbekistans bei der Luftverschmutzung erneut zu den Spitzenreitern weltweit. Geplant war, am 1. März ein Warnsystem vor erhöhter Luftverschmutzung in Betrieb zu nehmen, die Inbetriebnahme wurde jedoch noch nicht bekannt gegeben.

0
66

Nach einem starken Kälteeinbruch und Schneefall in Taschkent am Donnerstagmorgen verschlechterte sich die Luftqualität bis zum Abend deutlich. Am Freitagmorgen beobachteten Anwohner über einigen Teilen der Stadt dichten Smog.

Luftverschmutzung, Luftqualität, Smog, Taschkent

Im IQAir-Ranking gehörte die Hauptstadt Usbekistans mit einem Luftqualitätsindex (AQI) in einigen Gebieten von rund 450 (gefährliche Werte) erneut zu den weltweit führenden Anbietern bei der Luftverschmutzung.

Anwohner berichteten, dass nachts und morgens ein brennender Geruch in der Luft lag. Aufgrund des kalten Wetters ist der Gasdruck in Wohnungen und Häusern gesunken.

Luftverschmutzung, Luftqualität, Smog, Taschkent

Erinnern wir uns daran, dass ab dem 1. März in Usbekistan geplant war, ein Warnsystem für die Bevölkerung einzuführen, wenn der Feinstaubgehalt in der Luft die Norm überschreitet. Dies sah ein Dekret von Präsident Shavkat Mirziyoyev vor.

Das System sollte regelmäßige Informationen über vorbeugende Maßnahmen für Menschen mit Herz-Kreislauf- und Atemwegserkrankungen sowie für Bürger, deren Gesundheit sehr empfindlich auf Luftverschmutzung reagiert, umfassen. Der Start wurde noch nicht angekündigt.

Luftverschmutzung, Luftqualität, Smog, Taschkent

Seit dem 14. März hat Uzhydromet keine Informationen über den Gehalt an Feinstaub PM2,5 und PM10 in der Luft veröffentlicht. Andere Abteilungen veröffentlichen es ebenfalls nicht.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein