Die Exporte in die Länder Zentralasiens, des Kaukasus und Russlands sind um 50% gestiegen

Teheran (IRNA) - Der Generaldirektor der Organisation für Handelsentwicklung in Zentralasien, Russland und dem Kaukasus sagte: „Im vergangenen Jahr stiegen die Exporte Irans in die Länder Zentralasiens, des Kaukasus und Russlands um 18% und im ersten Monat dieses persischen Jahres im Vergleich zum Vorjahreszeitraum sogar um 50%.“

0
68

„Die Exporte Irans in die Länder Zentralasiens, des Kaukasus und Russlands erreichten im vergangenen Jahr mehr als 3.2 Milliarden Dollar, was einem Anstieg von 18% im Vergleich zum Vorjahreszeitraum entspricht“, fügte Rahmatollah Khormali hinzu.

„Auch die Exporte Irans in diese Länder stiegen im Jahr 1400 um 40%. Im Jahr 1401 ging der größte Export Irans in diesem Bereich mit 745 Millionen Dollar an die Russische Föderation, was einer Steigerung von etwa 30% entspricht“, betonte er.

„Danach folgen die Republik Aserbaidschan mit 650 Millionen Dollar, Armenien mit 465 Millionen Dollar, Turkmenistan mit 460 Millionen Dollar und Usbekistan mit 290 Millionen Dollar“, erklärte er.

„Im ersten Monat des Jahres 1402 betrug der Export Irans in die Länder Zentralasiens, des Kaukasus und Russlands 215 Millionen Dollar, was einem Anstieg von 50% im Vergleich zum Vorjahreszeitraum entspricht“, stellte er fest.

Folgen Sie IRNA auf Twitter! @irna_German

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein