Kostenlose Bildung in Deutschland – was müssen Sie darüber wissen?

Öffentliche Universitäten in Deutschland bieten sowohl einheimischen als auch ausländischen Studierenden kostenlose Hochschulmöglichkeiten an. Der Staat betrachtet Hochschulbildung nicht als kommerzielles Produkt und fördert die Idee, dass jeder unabhängig von seinem wirtschaftlichen Status eine qualitativ hochwertige Hochschulbildung erhalten sollte. Gleichzeitig gibt es im Land auch private Universitäten mit bezahlter Ausbildung.

3
104

Die Hochschulbildung in Deutschland ist nicht nur für einheimische, sondern auch für ausländische Studierende kostenlos. Um dies zu erreichen, brauchte das Land jahrzehntelange Erfahrung.

Erste Bemühungen, die Hochschulbildung kostenlos zu machen, begannen im Jahr 1949. Dadurch wurde Deutschland einst zum Land mit der günstigsten Hochschulbildung. 1971 senkten die Sozialdemokraten, die das staatliche Finanzhilfesystem entwickelten, die Studiengebühren auf Null. Ziel war es, für alle unabhängig von ihrem wirtschaftlichen Status die gleiche Bildungsqualität zu erreichen.

Im Jahr 1976 wurde ein Gesetz ausgearbeitet, das Studiengebühren an den Colleges und Universitäten des Landes verbietet. Doch danach, in den nächsten Jahrzehnten, dauerte es noch einige Zeit, bis Bildung völlig kostenlos wurde. Schließlich wurden nach der Reform im Jahr 2015 die Studiengebühren in Niedersachsen abgeschafft, was Deutschland zu einem Land machte, in dem die Hochschulbildung völlig kostenlos ist.

Woher bekommen Hochschulen Geld, wenn es keinen Vertrag gibt?

Bildung wird in Deutschland vom Staat finanziert. Mit den vom Staat bereitgestellten Mitteln können Hochschuleinrichtungen sowohl einheimische als auch ausländische Studierende kostenlos ausbilden.

Sind alle Universitäten in Deutschland kostenlos?

Nicht alle Universitäten, nur staatliche Universitäten, sind kostenlos. Allerdings legen im Land tätige private Universitäten die Vertragspreise für die Ausbildung selbstständig fest. In Deutschland gibt es mehr als 300 öffentliche Universitäten; Sie können eine davon wählen, um eine qualitativ hochwertige Ausbildung zu erhalten.

Die Tatsache, dass die Hochschulbildung in einem Land kostenlos ist, bedeutet nicht, dass die Bildung von schlechter Qualität ist. Öffentliche Universitäten in Deutschland sind in den besten Hochschulrankings zu finden. Der Hauptzweck der kostenlosen Bildunggebundendamit, dass der Staat Bildung nicht als kommerzielles Produkt betrachtet.

Zum Beispiel im QS-Ranking:

• Frankfurt School of Finance and Management –dauert48. Platz;

• Technische Universität München – 49. Platz;

• Ludwig-Maximilians-Universität München – 59. Platz;

• Universität Heidelberg – 65. Platz;

• Freie Universität Berlin – Platz 118.

Sind Deutschkenntnisse für ein Studium in Deutschland erforderlich?

Wenn Sie an öffentlichen Universitäten in Deutschland einen Bachelorabschluss erwerben möchten, sind Deutschkenntnisse erforderlich. Dies liegt daran, dass Kurse an vielen öffentlichen Universitäten stattfindensind auf dem Wegauf Deutsch. An privaten Universitäten gibt es englischsprachige Studiengänge, die jedoch kostenpflichtig sind. Auf der Post-Baccalaureate-Stufe ist es auch möglich, nur auf Englisch zu studieren; internationale Programme sind für Studierende auf dieser Stufe ausreichend. Sprachkenntnisse gehören zu den Grundvoraussetzungen für ein Studium in Deutschland. Geprüft wird die Fähigkeit des Bewerbers, wissenschaftliche Informationen in schriftlicher und mündlicher Form zu verstehen.

Wie hoch sollte das Sprachniveau sein?

Mindestniveau der englischen Sprache 6,5 (IELTS).

Deutsches Sprachniveaumuss seinnicht niedriger als B2.

Wie viel Geld braucht ein internationaler Student pro Monat?

Da die Studiengebühren an einer öffentlichen Universität kostenlos sind, müssen Sie lediglich für den Lebensunterhalt aufkommen. Um ein Visum zu erhalten, benötigen ausländische Studierende als Nachweis ihrer finanziellen Situation ein Sperrkonto in Höhe von 11.208 Euro. Dieser Betrag ist nicht festgelegt und kann variieren. Sie müssen es im Voraus bezahlen, wenn Sie Ihr Visum erhalten. Nach den aktuellen Vorschriften beträgt der Betrag, der monatlich von einem Sperrkonto abgehoben werden kann, 934 Euro. VonStatistikenDie durchschnittlichen monatlichen Lebenshaltungskosten für einen Studenten in Deutschland betragen 864 US-Dollar und die jährlichen Kosten 10.334 US-Dollar. In diesem Betrag sind die minimalsten und notwendigsten Ausgaben wie Miete, Essen und Transport enthalten.

Ist es möglich, nach Abschluss meines Studiums in Deutschland zu bleiben?

Internationale Studierende, die ihr Studium im Land abgeschlossen haben, dürfen bleiben. Jeder internationale Studierende kann nach Abschluss seines Studiums bis zu 18 Monate im Land bleiben. Während dieser Zeit wird ein „Arbeitssuchendes Visum“ ausgestellt und in diesen 18 Monaten kann der Absolvent jede Stelle annehmen, die seinen Qualifikationen entspricht.

3 Kommentare

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein