Das chinesische Außenministerium hat nach Baerbocks Worten über Xi Jinping den deutschen Botschafter einbestellt

China zeigte sich empört über die Aussage des deutschen Außenministers und bezeichnete sie als „extrem absurd“.

0
61

Außenministerium ChinasverursachtDie deutsche Botschafterin Patricia Flor im Zusammenhang mit Äußerungen der deutschen Außenministerin Annalena Bärbock zum chinesischen Staatschef Xi Jinping.

Das deutsche Außenministerium bestätigte diese Information gegenüber der Zeitung Spiegel.

Das deutsche Außenministerium bestätigte in einem kurzen Kommentar, dass der Botschafter im Zusammenhang mit Baerbocks Äußerungen in das chinesische Außenministerium einbestellt worden sei.

Letzte Woche nannte Baerbock Xi Jinping bei einem Besuch in den USA auf Fox News einen Diktator.

China zeigte sich empört über Baerbocks Aussage und sagte, sie sei „extrem absurd“, „eine offene politische Provokation“ und berühre ernsthaft die Würde Chinas.

PS: Ich habe eine Frage an die chinesische Regierung: Gibt es in China keine Diktatur? Nach meinen Beobachtungen gibt es dort bereits ein digitales Konzentrationslager und woran ist es falsch?

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein