Deutsche Stipendien sind sehr begehrt

Studieren in Deutschland ist auch für junge Menschen in Kasachstan ein Traum. Um den Aufenthalt finanzieren zu können, sind viele auf Stipendien angewiesen. Die Konkurrenz ist riesig, dennoch stehen die Chancen nicht schlecht – denn Kasachstan hat ausgezeichnete Kandidaten.

0
57
Mario Schönfeld, Fachberater für Deutsch in Kasachstan6. Februar 2023

Aus finanziellen Mitteln des Auswärtigen Amtes der Bundesrepublik Deutschland werden Stipendien für ein Studium an deutschen Universitäten und Hochschulen an Absolventen von Schulen mit vertieftem Deutschunterricht vergeben. Ende Januar hat der DAAD (Deutscher Akademischer Austauschdienst) zu einer Vorauswahl der Kandidaten in die Deutsch-Kasachische Universität (DKU) eingeladen.

Ziel des Stipendienprogrammes

Das Stipendienangebot richtet sich an besonders begabte nichtdeutsche Absolventinnen und Absolventen der Deutschen Sprachdiplom (DSD)-Schulen, die ein Vollstudium in Deutschland planen. Die Bewerber müssen nicht nur über ein nachweisbares Sprachniveau auf dem Niveau C1 verfügen, sondern auch im Studieneignungstest TestAS fachlich überzeugen.


Dauer der finanziellen Förderung

Die Förderung für ein Studium an staatlichen und privaten deutschen Hochschulen und Universitäten umfasst das einjährige Studienkolleg und endet in der Regel nach dem Erhalt des ersten akademischen Abschlusses. Das kann beim Medizinstudium bis zu sechs Jahren möglich sein. Sehr gute Bachelor-Absolventen haben auch die Chance, ihr Masterstudium gefördert zu bekommen.

Stipendienleistungen

– Monatliches Stipendium von derzeit 861 Euro
– Zuschuss zu den Reisekosten
– Kranken-Unfallversicherung
– Zahlungen zur Unterstützung des Studiums

Bevorzugte Studienrichtungen der Bewerber Kasachstans

Weg von den Geisteswissenschaften hin zu Naturwissenschaften und Technik ist ein Trend, der bei den Bewerbern stark zu beobachten ist. Ein Drittel von ihnen kommt mittlerweile aus den zwei Nazarbayev Intellectual Schools (NIS) in Almaty, wo bekanntlich auch die naturwissenschaftlichen Fächer im Mittelpunkt der Ausbildung stehen. So ist es nicht überraschend, dass Studiengänge wie Informatik, Medizin, Biochemie, aber auch Maschinenbau und Architektur gern gewählt werden.


Beliebte Studienstandorte

Natürlich spielen Orte wie München oder Berlin bei der Frage nach dem Studienort eine vorrangige Rolle. Die Erfahrung der letzten Jahre zeigt aber, dass gerade diese populären Orte auch ihre Probleme mit sich bringen: Sie sind sehr teuer und bieten wenig bezahlbaren Wohnraum. Dass Deutschland auch viele genau so gute Universitäten in weniger bekannten Orten mit besseren Chancen und niedrigeren Preisen zu bieten hat, ist in Kasachstan immer noch nicht klar. Diesbezüglich versuchen die Deutschlehrerinnen und Deutschlehrer mehr und mehr, den Fokus auf andere Standorte zu lenken, sodass mittlerweile auch Orte wie Jena, Würzburg oder Leipzig gewählt werden.

Fazit

Deutschland vergibt jährlich und weltweit etwa 100 dieser Stipendien. Die Konkurrenz ist riesig, immerhin können 2000 Schulen mit maximal 3 Bewerbern teilnehmen. Die Vergangenheit hat jedoch gezeigt, dass Kasachstan ausgezeichnete Kandidaten hat. Aktuell bewerben sich gerade zwölf Schülerinnen und Schüler Kasachstans online beim DAAD in Deutschland. Bleibt zu hoffen, dass auch dieses Jahr die Mehrzahl von ihnen mit einem Stipendium im Koffer ihr Studium im Herbst 2023 beginnen kann.

Mario Schönfeld, Fachberater/Koordinator des DSD-Programmes in Kasachstan

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein