Holz aus Weißrussland und Russland gelangt trotz Sanktionen unter dem Deckmantel von Waren aus Zentralasien in die EU – Untersuchung

Weißrussisches und russisches Holz gelangt trotz Sanktionen unter dem Deckmantel von Waren aus zentralasiatischen Ländern in die Länder der Europäischen Union. Das haben Journalisten der Publikationen BRTs, Gazeta Wyborcza und Schemes herausgefunden . Die Untersuchung wurde auch mit Unterstützung von CyberPartisan veröffentlicht.

0
55

Wie Journalisten anmerken, lieferte Kasachstan vor der Verhängung der Sanktionen gegen belarussisches Holz fast kein Holz an die EU. Nach der Einführung von Beschränkungen für Weißrussland und Russland stiegen die Holzimporte aus Kasachstan in die Länder der Europäischen Union in den Jahren 2022 und 2023 auf einen Rekordwert von fast 126 Millionen Euro.

„Dies könnte ein Hinweis auf eine Umgehung der Sanktionen durch Russland und Weißrussland sein“, antwortete der Abteilungsleiter Piotr Garstka auf eine Anfrage von Journalisten. Als Beispiel nannte er Sperrholz, das Kasachstan nie produziert hat, sich aber in zwei Jahren zu einem wichtigen Lieferanten entwickelt hat.“
Wie die Autoren der Untersuchung herausfanden, liefert das polnische Unternehmen PLRBL wahrscheinlich belarussisches Holz unter dem Deckmantel von kasachischem und kirgisischem Holz – und zwar unter Verwendung gefälschter Dokumente .

RBC-Journalisten schickten Anfragen zur Überprüfung von PLRBL und seinen Eigentümern an das Innenministerium, den Grenzschutzdienst, das Außenministerium und den Zolldienst und fragten, wie Rechnungen an der Grenze auf Fälschungen überprüft werden und ob es einen Mechanismus geben wird erstellt, das die Aufnahme neuer Unternehmen und Personen in die Sanktionslisten vereinfacht. Das polnische Innenministerium hat eine Untersuchung eingeleitet, bislang jedoch keine Stellungnahme abgegeben. Das Außenministerium und die Grenzschutzbeamten antworteten, dass die Frage der Umgehung von Sanktionen nicht in ihren Zuständigkeitsbereich falle.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein