Kasachstan schickt Hilfsgüter in die Türkei

by Ostexperte.de Kasachstan baut seine Unterstützung für die Türkei aus. 55 Tonnen humanitärer Hilfsgüter sollen in die vom Erdbeben getroffenen Gebiete geschickt werden, wie die kasachische Nachrichtenagentur Kazinform berichtete. Dies geschehe auf Anweisung des Präsidenten.

0
49
Vladimir Tretyakov / Shutterstock.com

Die humanitäre Hilfe soll Kleidung (warme Jacken und Hosen) umfassen, Zelte, Metallbetten, Bettzeug und andere lebenswichtige Güter. Der Transport geschehe per Flugzeug in die türkische Stadt Gaziantep. Die gleichnamige Provinz ist eine der am stärksten vom Erdbeben betroffenen Regionen in der Türkei.

Zuvor hatte Staatschef Qassym-Schomart Toqajew die Regierung beauftragt, 1 Million Dollar als Soforthilfe für die Türkei bereitzustellen und über die Organisation für Islamische Zusammenarbeit humanitäre Hilfe auch nach Syrien zu schicken. Mit Unterstützung der Islamischen Organisation für Ernährungssicherheit wurden 50 Tonnen humanitäre Hilfe nach Aleppo geliefert.

Am vergangenen Montag ereigneten sich im Südosten der Türkei zwei Erdbeben mit dem Epizentrum in Kahramanmaras. Die Erschütterungen, denen Hunderte von Nachbeben folgten, waren in zehn Provinzen des Landes zu spüren und zerstörten große Teile der Infrastruktur in der Türkei, sowie in den Nachbarstaaten, einschließlich Syrien.

Jüngsten Angaben zufolge hat das Erdbeben in der Türkei insgesamt mehr als 35 400 Todesopfer gefordert.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein