Seit Jahresbeginn hat Kirgisistan die Mineralwasserimporte um 42 % reduziert

Tazabek – Kirgisistan reduzierte im Januar-September den Import von Mineralwasser (ohne Zuckerzusatz) um 41,7 %, nach Angaben des Nationalen Statistikkomitees.

0
77

Am Ende von 9 Monaten gingen die Vorräte auf 5,5 Millionen Liter zurück, darunter aus:

• Kasachstan – 3,4 Millionen Liter (-56,5 %);

• Georgien – 0,9 Millionen Liter (+12,8 %);

• Russland – 0,66 Millionen Liter (-1,4 %);

• Usbekistan – 0,36 Millionen Liter (3,2-fache Steigerung);

• Türkei – 0,15 Millionen Liter (4,2-fache Steigerung).

Auf Dollarbasis stiegen die Mineralwasserimporte um 23,3 % auf 2 Millionen US-Dollar. Die Preise für ausländisches Flaschenwasser schwankten zwischen 0,2 und 1,8 US-Dollar pro Liter.

Verfolgen Sie die neuesten Ereignisse im Telegram-Kanal @tazabek_official

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein