Deutschland stellt 10 Millionen Euro für den Bau des Wasserkraftwerks Sebzor im Pamir bereit

Die Bundesregierung wird einen zusätzlichen Zuschuss von 10 Millionen Euro für den Bau des Wasserkraftwerks Sebzor bereitstellen, berichtet der Pressedienst des Ministeriums für wirtschaftliche Entwicklung und Handel Tadschikistans.

0
67

Die Vereinbarung über zusätzliche Finanzierung wurde vom Minister für wirtschaftliche Entwicklung und Handel Tadschikistans, Zavki Zavkizoda, und der Direktorin der Deutschen Entwicklungsbank (KfW) für die Region Osteuropa, Kaukasus und Zentralasien, Veronica Garcia del Arco, Regionaldirektorin, unterzeichnet der KfW für Zentralasien Andreas Schneider und der Generaldirektor von Pamir Energy » Amrikhon Raimov 12. Dezember in Duschanbe.

Es wird erwartet, dass das Wasserkraftwerk Sebzor am Fluss Shokhdara im GBAO-Bezirk Roshtkala mit einer Auslegungsleistung von 11 MW nach seiner Inbetriebnahme mehr als 227.000 Menschen in GBAO und 468.000 Menschen an der Grenze mit grüner Energie versorgen wird Gebiete im benachbarten Afghanistan.

Dem Bericht zufolge wurden bisher 84 Millionen US-Dollar an Zuschüssen für den Bau des Wasserkraftwerks Sebzor gesammelt. Diese Zuschüsse wurden von der Europäischen Union, der Bundesregierung, der United States Agency for International Development (USAID), dem Schweizer Sekretariat für wirtschaftliche Zusammenarbeit (SECO) und der Weltbank bereitgestellt.

Das Bauprojekt des Wasserkraftwerks Sebzor in Tadschikistan erhielt ein Goldzertifikat für hohe Standards der nachhaltigen Entwicklung.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein