Wissen von 37 % der Lehrer in Usbekistan wird als „mangelhaft“ bewertet

Das Staatsoberhaupt analysierte die bestehenden Probleme im Bildungssektor.

0
85

Insbesondere war es sonotiertdass derzeit 11 Fächer in der Grundschule und 16 Fächer in der Oberstufe studiert werden. Allerdings verlassen Absolventen die Schule ohne fundierte Kenntnisse in den gelehrten Disziplinen.

Beispielsweise erreichten Studierende aus 107 Bezirken in Mathematik bei Aufnahmeprüfungen für Universitäten nicht einmal die Hälfte der Höchstpunktzahl. Kein einziger Kreis und keine einzige Stadt weist ein vorbildliches Ergebnis in Physik, Chemie und Biologie auf.

Im vergangenen Jahr wurden die Kenntnisse von 86.000 von 220.000 Lehrkräften, also 37 Prozent, als „ungenügend“ beurteilt. Insbesondere wurde festgestellt, dass die Kenntnisse der mittlerweile stark nachgefragten Lehrkräfte in Informatik, Physik, Englisch, Mathematik und Chemie „ungenügend“ seien.

Von den 51.000 Fremdsprachenlehrern verfügen nur 17.000 (33 Prozent) über einen C-1-Abschluss. Ab 2025 dürfen jedoch nur noch Lehrkräfte mit einem C-1-Abschluss eine Fremdsprache unterrichten.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein