Das Konsultationstreffen der Staatsoberhäupter Zentralasiens plant die Verabschiedung eines Dokumentenpakets in Duschanbe

Die Verabschiedung eines Pakets von fünf Dokumenten ist im Anschluss an das Konsultativtreffen der Staatsoberhäupter Zentralasiens geplant, das vom 14. bis 15. September 2023 in Duschanbe stattfinden wird. Dies gab der stellvertretende Außenminister Tadschikistans Sodik Imomi auf einer Pressekonferenz am Mittwoch, 30. August, bekannt.

0
60

Unter den Dokumenten:

Gemeinsame Erklärung der Staatsoberhäupter Zentralasiens
Vereinbarung im Bereich Landverkehr
Einigung über allgemeine Richtungen der Jugendpolitik
Regelungen zum Rat der Nationalen Koordinatoren für Konsultationstreffen
Fahrplan zur Unterstützung der Gesundheit und des Wohlbefindens der Bewohner der zentralasiatischen Region für 2023–2025 (entwickelt in Zusammenarbeit mit der Weltgesundheitsorganisation)
Im Rahmen des Konsultationstreffens initiierte Tadschikistan 16 parallele Veranstaltungen in den Bereichen Wirtschaft, Industrie, Bildung, Verkehr, Gender, Wissenschaft und Kultur, Jugend und Sport.

So werde am 13. September ein Treffen der Außenminister der regionalen Länder stattfinden, berichtet die Nationale Nachrichtenagentur Tadschikistans „Khovar“.

Geplant sind außerdem eine Ausstellung von Rohstoffproduzenten aus den zentralasiatischen Staaten, ein Galakonzert „Abend der Freundschaft“, ein Wirtschaftsforum, das Zweite Forum der Universitätsrektoren, das Erste Treffen der Verkehrsminister und ein Regionaltreffen der Mitglieder des Dialogs von weiblichen Führungskräften, eine Künstlerausstellung, ein Festival nationaler Gerichte, ein Jugendforum, eine internationale wissenschaftliche Konferenz und eine Reihe damit verbundener kultureller, öffentlicher und sportlicher Veranstaltungen.

Sodik Imomi betonte: „Die tadschikische Seite misst diesen Ereignissen außerordentliche Bedeutung bei, basierend auf der Priorität der Außenpolitik unseres Landes, die auf die Stärkung der guten Nachbarschaft und Partnerschaften mit unseren Nachbarn in Zentralasien abzielt.“ Wir begrüßen Schritte zur Vertiefung unseres Zusammenwirkens und zur Stärkung der in unserer Region stattfindenden Prozesse. In dieser Hinsicht sind solche Treffen eine Plattform, auf der nicht nur drängende Probleme, sondern auch kurz- und langfristige Fragen unserer gemeinsamen Aktivitäten besprochen werden.“

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein